Besuch bei Jeanette Dietl vom Logbuch Verlag

Einige von uns Girlbosse haben bereits einen eigenen Onlineshop, einen Amazonshop oder sind an der Einrichtung eines Amazonshops interessiert.

Daher haben wir sehr freudig und neugierig die Einladung von Jeanette Dietl vom Logbuch-Verlag angenommen, ihre „heiligen“ Hallen (man kann „Hallen“ wörtlich nehmen) zu besuchen und ihr dabei alle Fragen, die wir haben stellen zu dürfen.

Nach einer kleinen Brotzeit hat uns Jeanette durch ihre mit unzähligen Kisten, Fächern und Kartons bestückten Regale geführt. All ihre angebotenen Produkte wie Logbücher, Gästebücher, Papiertüten, Tischkarte, Geschenktüten, Bücher mit Leerseiten, verziert mit ihren eigenen Fotografien, Giveaways, Sticker und diverses Dekomaterial – ihr gesamtes umfangreiches Angebot – kann über ihren Amazonshop Logbuch-Verlag bestellt werden.

Die Waren werden laut Packliste aus der Online-Bestellung aus den Regalen genommen, verpackt, und innerhalb kürzester Zeit an die Kunden verschickt.

 

Wenn ich an meinen alltäglichen Einkauf mit Einkaufsliste denke, gehe ich kreuz und quer durch die Regale, bis ich meine gewünschten Artikel gefunden habe. Deshalb war es für mich am eindrucksvollsten, dass hier alles so strukturiert abläuft. Viele Artikelnummern hat Jeanette auswendig im Kopf. Diese Ordnung ist auch zwingend notwengig, wenn mehrere Mitarbeiter gleichzeitig Bestellungen einpacken dürfen.

Mithilfe einer Lagerhaltungssoftware von Amazon hat Jeanette immer genau im Blick, welche Artikel verkauft wurden, wie viele davon noch auf Lager sind und wann Nachschub an die verschiedenen Amazon Lager geschickt werden muss.

Beeindruckt und mit vielen neuen Ideen im Kopf haben wir im Nachgang über die verschiedenen Möglichkeiten und Risiken, Arbeitsaufwand und nötige Kenntnisse im EDV-Bereich abgewogen, ob und für wen von uns der Verkauf über Amazon sinnvoll sein könnte. Dafür haben wir eine eigene Arbeitsgruppe gegründet die „Amazonen“.

Jeanette hat uns allen mächtig imponiert, was für ein Imperium sie aufgebaut hat. Ein paar Logbücher zu verkaufen war der Anfang einer großartigen Geschäftsidee!

 

Text: Claudia Flügel-Eber und Esther Schuml